"Lighthouse"

Viel Freude mit dem neuen Lighthouse haben Schüler/innen und Lehrer/innen.

Pikler - Seminar

Fast alle Lehrer/innen und Schulassistentinnen besuchten eine schulinterne Fortbildung zur Pädagogik von Emmi Pikler. Für die Organisation verantwortlich war SL Meingassner Heidelinde

Erste Hilfe, Kindernotfallkurs

Im Rahmen einer schulinternen Fortbildung besuchten heuer alle Lehrer/innen einen Kindernotfallkurs. Verantwortlich für die Organisation war SOL Demelmair Sylvia.

Räuber Hotzenplotz

Fast alle Klassen wanderten am diesjährigen gemeinsamen Herbstwandertag zum Knittlingerhof. Dort führten Schüler das Märchen Räuber Hotzenplotz auf. Wir hatten viel Spaß beim Zusehen. In den darauffolgenden Tagen wurde in den Klassen die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz erzählt, geschrieben und gezeichnet. Auf der Seite der 3v kann man Zeichnungen vom Räuber sehen und eine Gemeinschaftsgeschichte lesen. Organisiert wurde diese Veranstaltung von SL Sensenberger Gabriele.

Fest zur Bühneneinweihung

Die erste Aufführung auf der eigenen Bühne am 08.Juni 2016 war ein tolles Fest. Der Turnsaal war überrvoll, auch zahlreiche Ehrengäste konnten wir begrüßen. Der Chor eröffnete die Veranstaltung mit einem Einzug und einem Lied. Dann waren alle auf der Bühne und sangen das Lied "Unsere Schule feiert heute". Nach einem offiziellen Teil mit Begrüßung, Segnung und Dank an die Stiftung der Familie Scheuch ging es weiter mit dem Lied "Ich bin Ich" (Chor). Anschließend führte die 3. und 4. Förderklasse das Stück "Das kleine Ich bin Ich" auf. Auch die Kulissen wurden von den beiden Klassen hergestellt. Die 2. Volksschulklasse führte passend zur Europameisterschaft einen Fußballrap auf und sang das Lied mit Gebärden "Alle Kinder lernen lesen". Dann wurde von der 4. Volksschulklasse deren Römerprojekt vorgestellt. Den Abschluss bildete das Lied der 3. Volksschulklasse "Applaus, Applaus".

Es war ein tolles Fest!

>>mehr Bilder

Kreativ-Schulaward "Luftsprung 2016"

Im Rahmen eines Projekts beteiligte sich die 3. Förderklasse beim Kreativ-Schulaward "Luftsprung". Die Aufgabe war eine kreative Verpackungsidee für eine gesunde Raumluft zu erfinden. Die Förderklasse mit ihren wiederbefüllbaren Luftschachteln war unter den 10 Gewinnerschulen Österreichs. Die Preisverleihung fand ebenfalls in Ried an unserer Schule statt.

Die Beiträge der 10 Gewinnerschulen findet man unter:

www.meineraumluft.at/raumluft/schule---bro/schulaward-luftsprung.html

C Meine Raumluft.at

 Fotos zur Veranstaltung finden Sie unter:

http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7765

C Gregor Hartl

Abschied

Strauß Milena war zuerst 3 Jahre als Praktikantin, dann ein halbes Jahr als Assistentin bei uns. Wir danken ihr für das große Engagement für unsere Schule. Mit ihrem Hund Nanuk begleitete sie außerdem das Projekt "Tiergestützte Pädagogik" in der 1a.

Danke und Alles Gute!

Kreativworkshop "Blumenübertöpfe", "Genähte Weihnachtskarten", "Weihnachtsgeschenke"

Schulfeier "Durch den Advent"

"Durch den Advent" war ein gelungenes Fest in stimmungsvoller Atmosphäre. Der Turnsaal war voll mit Gästen. Eine umfangreiche Krippenausstellung schmückte die Aula, hergestellt wurden die Krippen in den Klassen und Workshopgruppen von Dobler Susanne. Der Chor unter der Leitung von Lindner Bettina gab zahlreiche Weihnachtslieder zum Besten und wurde unterstützt von der 2v und der 3v. Die 4v zeigte ein kritisches Theaterstück, die 3f und 4f einen stimmungsvollen Tanz.

>>mehr Fotos

Projekt Volksmusik, Volkstanz, Instrumentenkunde

Sowohl beim Volkstanzen im Turnsaal, als auch beim Vorstellen der Instrumente waren die Schülerinnen und Schüler mit Feuereifer bei der Sache.

Kreativworkshop "Gestalten von Weihnachtskrippen"

Mitmachmusiktheater "Käfer und CO"

Auch heuer beeisterte das Mitmachtheater "Käfer und CO" mit Toni Tanner alle Schülerinnen und Schüler. Organisatorin war Dipl.Päd. VOL Bertich Sabine. Finanziert wurde diese Veranstltung vom Elternverein.

"Kunst AG" zu Hollywood, BTL Edda Holly, Folder

Folder_Projekt_Hollywood_2015-10-09.pdf

"Kunst AG" zu Hollywood, BTL Edda Holly

Die Idee für mein Wald-Werkstatt- Projekt entstand im Frühjahr 2015.

Während meiner Ausbildung zur  Kreativtrainerin wendete ich meine neuen Ideen gleich in der Betreuungsarbeit bei einigen Schülern an. So entstand schon ab Februar die „Kunst-AG“, wie ein Bub unser kreatives, freies Werken nannte.

Besonders bei den Schülern der KESO- Klassen konnte ich beobachten mit welcher Begeisterung sie bei der Sache waren. Natürlich stießen sie an ihre Grenzen und mussten mit Frustration umgehen lernen. Die Prozesse erforderten Entscheidungen, Versuche wurden gemacht und Veränderungen vorgenommen. Am Schluss präsentierten die Schüler stolz ihre Werke.

Ich merkte, dass in diesem Arbeitsbereich ein großes Potential liegt, war aber mit der praktischen Umsetzung nicht ganz zufrieden.

So entwickelte sich die „Kunst-AG“ zu HOLLYWOOD:

·         1x pro Monat mit der ganzen Gruppe das Schulgebäude verlassen

·         Mindestens einen Vormittag Zeit haben

·         Umgeben von Natur, Bauernhof und frischer Luft

·         Den Mitschülern und Lehrerinnen in einem anderen Setting begegnen

·         Sich räumlich und zeitlich frei fühlen

Und so die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung stärken und zu einem entspannten Miteinander beitragen.

Denn lt. Manfred Spitzer konnte nachgewiesen werden, dass bei Kindern durch Erfolgserlebnisse in kreativen Handlungen Glücksgefühle ausgelöst werden, die sich auf weitere Lernprozess motivierend auswirken und das Gehirn zu vermehrten Aktivitäten veranlassen. Gerald Hüther nennt Begeisterung sogar Doping für Geist und Gehirn.

Während der Vorbereitungsarbeit in den Sommerferien waren meine Gedanken oft bei den Schülern der KESO-Klassen, weil sie in meiner Arbeit als Betreuungspädagogin einen wichtigen Platz einnehmen und ich besonders für Kinder und Jugendliche mit emotionalen und sozialen Beeinträchtigungen mein Projekt entwickelte.

Zu Schulbeginn stellte ich meine Ideen den Lehrer/innen, Eltern und Schülern vor und es herrschte gleich reges Interesse.

 

Dieses Projekt läuft mit großem Erfolg nun schon seit Schulbeginn in unseren KESO-Klassen und wird dankenswerter Weise vom LIONS-Club Ried finanziell unterstützt!

 


Bildnerische Erziehung, Keith Haring

Gemeinschaftsarbeit der 1a

Keith Haring zeichnete und malte als Kind ständig.
Nach seinem Kunststudium zog er nach New York.

Dort fielen ihm eines Tages die großen, schwarzen und leeren Werbeflächen in der U-Bahn auf. Er besorgte sich weiße Kreide und fing an, darauf zu zeichnen. Er musste dabei schnell arbeiten, denn er wollte sich nicht von der Polizei erwischen lassen. Also entstanden aus ein paar Linien in einem irren Tempo bellende Hunde, sich umarmende oder tanzende Männchen,…

Schnell stieg seine Bekanntheit und er wurde als Künstler anerkannt.

1990 starb Keith Haring mit 32 Jahren.

 

 

Mit großer Begeisterung und Sorgfalt haben die Schüler der 1.a die einzelnen Teile aus dem Bild „Retrospect“ von Keith Haring bemalt. Für manche war es auch wichtig, die gleichen Farben, wie der Künstler zu verwenden.
Auch zu Hause wurde noch fleißig am eigenen Bild gemalt.

Kreativworkshop - Gestalten mit Ytong

Das Arbeiten mit Sägen , Raspeln und Feilen machte den Schüler/innen viel Spaß. Die fertigen Arbeiten sind vor dem Schulhaus ausgestellt.

Kreativworkshop - Gestalten einer Schulfahne

Schüler/innen aus der 4v gestalten gemeinsam mit SOL Susanne Dobler eine neue Schulfahne. Bald kann sie gehisst werden, wir freuen uns alle darauf.

Schöne Klänge - Sanfte Hände

Am 20. Mai luden der integrative Schulchor und die 1. und 2. Förderklasse zur gemeinsamen Veranstaltung "Schöne Klänge - sanfte Hände" ein.

Die Chorleiterin Doris Huber-Wiesbauer und ihr großes Team hatten die Schüler/innen hervorragend vorbereitet. Das Programm war vielfältig, so vielfältig wie unsere Schüler/innen.

Es wurden drei ganz unterschiedliche Musikstücke gewählt, so unterschiedlich, wie auch die Kinder unserer Schule sind. So konnten wir allen gerecht werden.

Der Turnsaal war voll, auch zahlreiche Ehrengäste durften wir begrüßen (Landesrätin Mag. Doris Hummer, Landtagsabgeordnete Maria Wageneder, Bürgermeister Albert Ortig, Vizebürgermeister Michael Steffan, Stadträtin Gabriele Luschner, Pflichtschulinspektor Wolfgang Schatzl, BSI in Ruhe RR Alois Mayr, OSR SD Rudolf Huber).

Die Schüler/innen sangen, spielten und versuchten sich in drei Sprachen auszudrücken: in Deutsch, in Englisch und in der sanften Sprache der Hände.

Manche Kinder unsere Schule gebärden schon von klein auf, weil sie gehörlos sind, manche Kinder lernen in der Schule neben anderen Formen der unterstützten Kommunikation einfache Gebärden, weil sie sich aufgrund ihrer Beeinträchtigung verbal nicht ausdrücken können, für manche Kinder unserer Schule sind diese Gebärden die einzige Möglichkeit, zu sagen, was sie wollen, was sie brauchen und  wie sie sich fühlen, manche versuchten zum ersten Mal die Gebärdensprache anzuwenden, manche Kinder haben eine sehr gute Gesangsstimme und werden im Chor in ihren Stärken gefördert, dadurch gewinnen sie Selbstbewusstsein und sind auch für Dinge gestärkt, die sie nicht so gut können.  

Es war eine tolle Veranstaltung, alle Besucher waren begeistert, die Eltern waren riesig stolz auf ihre Kinder

Dass Inklusion und Teilhabe von beeinträchtigten Kindern in unserer Schule gelingt, wurde durch diese Veranstaltung spürbar. 

>>Fotos

 

 

Aktion "Bücherturm"

3 Klassen machten bei der Aktion "Bücherturm" mit. 1v, 3v und 4v lasen voller Begeisterung in einem vorgegebenen Zeitraum möglichst viele Bücher. Die Motivation und Lesefreude waren enorm. Ein großer Erfolg stellte sich ein, 3v und 4v schafften es unter die besten 10. Die 3v hatte auch beim Losentscheid zwischen den besten 10 noch Glück und wurde strahlender Sieger.

Artikel 1 in den OÖ Nachrichten

Artikel 2 in den OÖ Nachrichten

Artikel 3 in den OÖ Nachrichten

Artikel 4 in den OÖ Nachrichten

Förderung besonderer Talente und Begabungen

Seit dem heurigen Schuljahr fördern wir Schüler/innen, die besondere Herausforderungen brauchen in schulstufenübergreifenden Workshops.

Diese Begabtenförderung bietet den Kindern die Möglichkeit, sich in ihren individuellen Begabungen und Interessensgebieten zu entfalten und hier eine spezifische Förderung und Forderung zu erfahren.

Mathematik für die erste und zweite Klasse: Rechenrätsel, Pentaminos, „Zündholzrechnungen“ usw. gaben den Kindern viel Anlass zum Knobeln, Spekulieren und Rechnen.

Mathematik für die dritte und vierte Klasse: Die Kinder lernten in unseren Breiten weitgehend unbekannte Rechenweisen kennen. Anregungen dafür holten sich die Lehrerinnen vom schweizer Gedächtnistrainer Gregor Staub.

Außerdem wurden die Schüler/Innen mit dem Montessorimaterial „Buntes Perlenmaterial“ vertraut gemacht, welches das Rechnen sehr anschaulich macht und viele „Aha-Erlebnisse“ bietet.

FILL: Die Firma FILL lud die Schüler/Innen zu einer Firmenbesichtigung mit Führung ein. Hier konnten die Kinder den Werdegang einer Maschine von der Planung bis zur Auslieferung erfahren und erleben.

Welios: Ein absolutes Highlight war die Exkursion ins Welios. Die Kinder wurden in den drei Stunden nicht müde, immer wieder Neues zu entdecken weitere Experimente auszuprobieren. Das Interesse und die Begeisterung standen ihnen ins Gesicht geschrieben.

Technikbox: An einem Nachmittag hatten die Kinder die Gelegenheit, zu den Themen „Luft“, „Ton“ und „Chemie“ ausgiebig zu experimentieren.

"Gschichtn dichtn": Die Literatin Monika Krautgartner bereitete den Kindern einen sehr interessanten, lustbetonten und abwechslungsreichen Nachmittag. Den Schülerinnen und Schülern wurde ein Einblick in das Leben und Schaffen einer Schriftstellerin vermittelt. Danach erarbeiteten alle gemeinsam eine Geschichte samt Illustration, woraus Frau Krautgartner ein richtiges Buch fertigte.

>>mehr Bilder

Auszeichnung des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für die Adalbert Stifter-Schule

SD Brigitte Vilsecker und VL Bankhamer Evelyn bei der Preisverleihung durch Bundesministerin Dr. Claudia Schmied

Am Tag der "Weißen Feder", den 06.06.2011 wurde unsere Schule vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst mit dem Fairness-Award 2011 ausgezeichnet. Unsere Verhaltensvereinbarungen, die wir im vergangenen Schuljahr gemeinsam mit allen Schulpartnern erstellt und beschlossen haben, wurden von der Jury des Ministeriums als eines von nur zwei oberösterreichischen Projekten ausgezeichnet.

Artikel über die Stifterschule in den OÖN

Die Oberösterreichischen Nachrichten haben einen Artikel über die Schwerpunkte der Stifterschule veröfftentlicht: Artikel in den OÖN.